Infos zum Film

Ein verlorener Vater. Ein Sohn, der keine Mühen scheut. Eine magische Geschichte
Kenia/Deutschland 2010
Hawa Essuman
60 min, Farbe
Spielfilm
4. - 6. Klasse

Eines Morgens findet Abi seinen Vater krank und schwermütig vor. Er habe seine Seele in der letzten Nacht an die Nyawawa verloren, gesteht dieser mutlos. Und obwohl Abis Mutter behauptet, das sei...

Eines Morgens findet Abi seinen Vater krank und schwermütig vor. Er habe seine Seele in der letzten Nacht an die Nyawawa verloren, gesteht dieser mutlos. Und obwohl Abis Mutter behauptet, das sei nur ein Kater, spürt Abi, dass mehr dahintersteckt. Gemeinsam mit seiner Freundin Shiku macht er sich auf die Suche nach der geheimnisvollen und gefürchteten Geisterfrau.

Eine Seele zurückgewinnen kann nur ein echter Mann, sagt die Nyawawa, trotzdem stellt sie Abi die sechs rätselhaften Aufgaben, die dafür zu erfüllen sind. Abi verliert keine Zeit. Die Aufgaben führen ihn hinaus in die geschäftigen, verwinkelten Straßen von Kibera, dem Slum, in dem er lebt; sie führen ihn an entfernte Orte und zu sich selbst. Viel Zeit hat Abi nicht. Aber er ist klug, mutig und hat genug Fantasie.

Tom Tykwer hat im September 2008 gemeinsam mit kenianischen Partnern ein ungewöhnliches Projekt zur Förderung von Nachwuchs-Filmemachern in Kenia auf die Beine gestellt. Mit minimalem Budget, einigen wenigen Profis aus Tom Tykwers deutscher Filmcrew und mit vielen jungen Talenten aus Nairobi entstand in nur 16 Tagen ein großartiger Film in,

Mi 10.11.2010 10.00 Uhr Kino International – Mitte
Filmkritik
von Leo, 18

Sould Boy (übersetzt Seelenjunge)
Der Vater von Abi hat Angst, seine Seele verloren zu haben. Er sagt immer wieder, eine Frau hat sie ihm geklaut. Abi macht sich auf die Suche nach der...

Sould Boy (übersetzt Seelenjunge)
Der Vater von Abi hat Angst, seine Seele verloren zu haben. Er sagt immer wieder, eine Frau hat sie ihm geklaut. Abi macht sich auf die Suche nach der unbekannten Frau, die sich an Männern rächen will, weil sie von ihrem eigenen mit einer Engländerin betrogen wurde. Abi geht mit seiner Freundin zur Nyawawa, die geheimnisvolle Frau mit dem Pferdefuß, und bittet sie, ihr die Seele seines Vaters zu geben. "Nur unter einer Bedingung! Du musst 7 Aufgaben bis morgen Mittag bewältigen."
Die Musik von Xaver von Treyer hat die Sache sehr schön betont.
Es ist ein fabelhafter Film für die, die etwas über die Kultur Afrikas lernen möchten.

Ehrlich gesagt, wenn Julia und Jan mich nicht drauf angesprochen hätten, wäre ich nicht hingegangen, aber der Film hat mich positiv überrascht.

Filmkritik
von Madeleine, 19

In dem Film „Soul Boy“ vom bekannten Produzenten Tom Tykwer geht es um den 14-Jährigen Abila, dessen Vater eines Tages seinen Laden in Kibera, einem der größten Slums Afrikas, nicht öffnen will,...

In dem Film „Soul Boy“ vom bekannten Produzenten Tom Tykwer geht es um den 14-Jährigen Abila, dessen Vater eines Tages seinen Laden in Kibera, einem der größten Slums Afrikas, nicht öffnen will, da ihm seine Seele geraubt worden ist. Der Junge geht zu der Nyawawa, der Geisterfrau, um die Seele seines Vaters zurück zu gewinnen. Diese stellt ihm sieben Aufgaben die nur ein echter Mann lösen kann. Kann Abi sie mit seiner gleichaltrigen Freundin Shiku lösen? Der Film gibt schockierende Einblicke in das so andersartige Leben der Kinder in afrikanischen Slums, die trotz ihrer Armut genauso glücklich sein können wie wir. Der Film ist ein Projekt von Tom Tykwer und jungen afrikanischen Filmstudenten und alle Schauspieler sind tatsächlich Bewohner von Kibera. Der Film entstand in einer unglaublich kurzen Zeit von 16 Tagen.