Same same but different

< zurück zur Übersicht | nächster Film >

Infos zum Film

Liebe heißt Verantwortung
Deutschland 2009
Detlev Buck
107 Minuten, Farbe
Spielfilm
9. - 10. Klasse

Nach der Schulzeit bietet eine Reise nach Kambodscha für Ben genau die richtige Umgebung, um sich von Zwängen zu befreien und grenzenlosen Spaß zu erleben. Inmitten der ausgelassenen Atmosphäre...

Nach der Schulzeit bietet eine Reise nach Kambodscha für Ben genau die richtige Umgebung, um sich von Zwängen zu befreien und grenzenlosen Spaß zu erleben. Inmitten der ausgelassenen Atmosphäre wird Ben mit dem harten Boden der Tatsachen konfrontiert, nachdem er eine Nacht mit der etwa gleichaltrigen Prostituierten Sreykeo verbracht hat. Er verliebt sich in das Mädchen, das mit ihrer Familie in einem heruntergekommenen Wohnblock lebt, geht mit ihr wegen ihres hartnäckigen Hustens zum Arzt und unterstützt sie finanziell. Als er schließlich nach Deutschland zurückkehren muss, schließen die beiden einen Vertrag: Ben schickt Sreykeo jeden Monat 150 Euro von seiner Praktikumsvergütung und sie sucht sich einen anderen Job. Kurze Zeit später teilt Sreykeo ihm via Skype mit, dass sie HIV-positiv ist. Ben reist zurück nach Kambodscha und setzt alles daran, eine gute medizinische Versorgung für seine Freundin sicherzustellen. Trotz ihrer Liebe zueinander stoßen Ben und Sreykeo irgendwann an ihre Grenzen. Beide leben in völlig unterschiedlichen Wertesystemen und während Ben, der zwischen Deutschland und Kambodscha hin- und herpendelt, seine Freiheit nicht verlieren will, bleibt Sreykeo immer ihrer Familie verpflichtet. Dass und wie die beiden schließlich doch zueinander finden, erzählt der Film ernsthaft und einfühlsam.

Die Geschichte einer modernen, globalen Liebe veranschaulicht auch die Abhängigkeitsverhältnisse zwischen der westlichen Welt und Entwicklungs- bzw. Schwellenländern. Die heiklen Themen Prostitution und Sextourismus werden jugendgerecht aufbereitet. Zur Aufklärung über HIV/Aids Prävention und Behandlung bietet der Film ebenfalls leichten Zugang.

Der Titel „Same same but different“ steht symbolhaft auch für die Beziehung zwischen Ben und Sreykeo, die trotz ihrer Herkünfte und verschiedenen Lebensweisen eine gemeinsame Basis finden.

Fr 12.11. 10.00 Cineplex Titania – Steglitz
Do, Fr 18.+19.11. 10.30 CineStar Hellersdorf
Mo 22.11. 10.30 Filmtheater am Friedrichshain – Prenzl. Bg.
Mo, Di 22.+23.11. 11.00 Broadway – Charlottenburg
Di, Mi 23.+24.11. 11.00 Cinemotion Hohenschönhausen